Floh-Seligenthal – Am 29.07.2016 eröffnete der Floh-Seligenthaler Bürgermeister und GEWAS-Vorsitzende Ralf Holland-Nell (CDU) zusammen mit der Landtagsabgeordneten Christina Liebetrau (CDU) und dem stellv. Werkleiter der GEWAS Rigobert Höchenberger das Teilstück zwischen Karlstraße und Brücke Tambacher Straße im Ortsteil Floh. Die Straße war aufgrund von Arbeiten im Abwasserbereich voll gesperrt gewesen.

Liebetrau, die auch den CDU-Vertretern im Ausschuss für Infrastruktur, Landwirtschaft und Forsten des Thüringer Landtages angehört, übermittelte ihre Glückwünsche zur Fertigstellung der Straße und zollte den an der Umsetzung Beteiligten ihren Respekt: „Die Realisierung eines Projektes solchen Umfangs ist ohne Sensibilität, Umsicht und Kooperation nicht denkbar. Die Gemeinde kann stolz sein, dieses Projekt organisatorisch und finanziell geschultert zu haben. Eine gut ausgebaute Infrastruktur ist von entscheidender Bedeutung nicht nur für die wirtschaftliche Entwicklung eines Ortes, sondern auch für dessen Attraktivität als Wohnort. Floh-Seligenthal leistet Großes in dieser Hinsicht.“

Der Bürgermeister der Einheitsgemeinde Floh-Seligenthal und GEWAS-Vorsitzender Ralf Holland-Nell lobte die gute Zusammenarbeit zwischen der Kommune, der GEWAS, dem Straßenbauamt Südwestthüringen und der Baufirma Strabag bei der Projektplanung und -umsetzung. Überdies sei den Anliegern sehr zu danken, so der Bürgermeister: „Sowohl die privaten Anwohner als auch die Gewerbetreibenden hatten viel Geduld und Verständnis für die Umstände, die eine Vollsperrung nun einmal mit sich bringt. Wirkliche Probleme sind kaum entstanden, weil wir großen Wert auf Kommunikation gelegt haben.“  Holland-Nell wies mit der Verlegung des Abwasserkanals im Bereich Karlstraße und Wiesenstraße außerdem auf weitere Projekte hin, die mittelfristig anstehen.