Meiningen – Am Donnerstag, den 04. Juli, fand sich der neugewählte Kreistag Schmalkalden-Meiningen zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Mit 13 Mitgliedern stellt die CDU die nicht nur die stärkste Fraktion, sondern auch die mit der höchsten Beteiligungen von Frauen. „Leider haben wir eine kleinere Fraktion als in der letzten Legislaturperiode, aber inhaltlich und personell sind wir nichtsdestotrotz stark aufgestellt. Dementsprechend konnten wir kompetente Fachpolitiker in alle Ausschüsse entsenden, um unsere Ziele umsetzen zu können“, sagte der Fraktionsvorsitzende Bernd Gellert am Rande der Kreistagssitzung.

Die neue CDU Fraktion im Kreistag (v.l.n.r.): Christian Endter, Erik Thürmer, Silke Klör, Christiane Barth, Thomas Fickel, Christina Liebetrau, Michael Heym, Torsten Widder, Ralf Holland-Nell, Christian Seeber, Bernd Gellert, Ralf Liebaug, Dr. Kai Lehmann (nicht auf dem Bild)

Mit der sanierungsbedürftigen Schanzenanlage in Brotterode wurde eines der Ziele der CDU Fraktion in der Bürgerfragestunde bereits angesprochen. „Wir stehen selbstverständlich zu einer erfolgreichen Zukunft Brotterodes als Spitzensport- und Tourismusstandort“, beantwortete Gellert die Frage. „Wir fordern jedoch gemeinsame Konzeptionsarbeit aller Beteiligten. Im Kreistag werden wir der Stadt Brotterode-Trusetal gern zur Seite stehen, aber es muss einen gemeinsam abgestimmten Rahmen für die sportlich-touristische Neuausrichtung der Schanzenanlage geben“.

Im Anschluss an die Fragestunde wählten die Kreistagsmitglieder den Vorsitzenden des Kreistages, die ehrenamtlichen Beigeordneten sowie die Besetzung der Gremien und Ausschüsse. Ralf Liebaug wurde dabei zum neuen Kreistagsvorsitzenden gewählt. „Ich freue mich auf diese verantwortungsvolle Aufgabe. Herzlichen Dank allen Kreistagsmitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und insbesondere der CDU Fraktion, die mich vorgeschlagen hat“, sagte Liebaug. Bei der Wahl des zweiten ehrenamtlichen Beigeordneten unterlag die CDU-Bewerberin Christina Liebetrau MdL knapp gegen den Kandidaten der FDP, Peter Casper. „Ich hätte mir natürlich ein anderes Ergebnis gewünscht, aber ich gratuliere Herrn Casper gern und wünsche ihm alles Gute für seine Aufgabe“, sagte Liebetrau nach der Wahl.