Parteiausschlussverfahren gegen Max Otte

Parteiausschlussverfahren gegen Max Otte

CDU-Bundesvorstand

Der CDU-Bundesvorstand hat in seiner Sondersitzung am heutigen Abend beschlossen: Dr. Max Otte soll im Rahmen eines Parteiausschlussverfahrens aus der CDU ausgeschlossen werden. Der CDU-Vorstand unterstützt das Verfahren, das durch den zuständigen Kreisverband Köln durchgeführt werden wird.

Der neue Generalsekretär Mario Czaja betonte: „Wir haben heute den Tag über in enger Abstimmung mit dem Landesverband NRW und dem Kreisverband Köln beraten, wie wir mit dem Vorgang umgehen. Wir stehen voll und ganz hinter dem, was beschlossen wurde.“

Paul Ziemiak: Otte hat CDU schweren Schaden zugefügt

Der CDU-Bundesvorstand sieht in der Kandidatur des Mitgliedes Max Otte einen Vorgang, durch den der Partei CDU schwerer Schaden zugefügt wurde. Der CDU-Bundesvorstand bewertet die Kandidatur als schwerwiegendes Verhalten. Daher entzieht die CDU Dr. Max Otte alle Parteirechte bis zum Abschluss des Verfahrens. Ihm wird Gelegenheit gegeben, hierzu bis zum 29. Januar Stellung zu nehmen.

Beim Verhalten von Dr. Max Otte handelt es sich um einen beispiellosen Vorgang. Dieser ist Gegenstand laufender Berichterstattung in Nachrichten und sozialen Medien. Daher besteht aus Sicht des CDU-Bundesvorstands große Dringlichkeit.

Das vollständige Statement von Mario Czaja und Paul Ziemiak sehen Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=ZTl4T7IZU50

Teile diesen Beitrag

Generated by Feedzy