Einmaliger Heizkostenzuschuss beim Wohngeld ist zu gering und nicht nachhaltig

Einmaliger Heizkostenzuschuss beim Wohngeld ist zu gering und nicht nachhaltig

„Die Energiepreise galoppieren nicht nur an der Tankstelle davon, sondern auch das Heizen wird immer teurer. Das überfordert viele Menschen insbesondere mit kleinem Einkommen.
Wohngeldempfänger finanziell zu unterstützen, ist daher ein richtiger Ansatz. Der von der Bundesregierung vorgeschlagene, einmalige Zuschuss von 135 Euro ist aber viel zu…

Teile diesen Beitrag

Generated by Feedzy